Der Luftsportverein Irsingen / Hesselberg e.V. wurde im Jahre 1950 in Dinkelsbühl unter dem Namen “Dinkelsbühler Luftsportvereinigung” gegründet. 1982 erfolgte die Umbenennung in den heutigen Vereinsnamen.

flugplatz

Viermal wurde das Fluggelände in den Aufbaujahren gewechselt, bevor 1962 eine neue fliegerische Heimat in Irsingen, nahe des Hesselberges, gefunden wurde. Der Hesselberg ist mit 689 Metern Mittelfrankens höchste Erhebung.
Bereits in den 20iger und 30iger Jahren war er neben dem Hornberg und der Wasserkuppe ein bekannter „Fliegerberg“ auf dem zahlreiche Meisterschaften durchgeführt wurden. Zu Recht kann man ihn auch als die Wiege des bayerischen Segelfluges bezeichnen.
Heute noch tummeln sich Segelflieger, Modellflieger, Hänge- und Paraglider an den Hängen.

 


flugplatzaltUnser Verein umfasst etwa 30 Aktive und verfügt über einen Motorsegler, der auch zum Segelflugzeugschlepp eingesetzt wird, sowie fünf Segelflugzeuge. In privater Halterschaft sind weitere Motorsegler, Ultraleichtflugzeuge und Segelflugzeuge am Platz stationiert. Der Verein besitzt über den Luftsport-Verband Bayern e. V. die Ausbildungsgenehmigung für Segelflug und Motorsegelflug. Drei ehrenamtliche Fluglehrer und eine -lehrerin sorgen für eine fundierte und gründliche Flugausbildung.

 

Anschrift Luftsportverein Irsingen/Hesselberg e. V.
Sonnenstrasse 68
91550 Dinkelsbühl
Telefonnummer 09851/3620 (Geschäftsstelle)
09854/435 (Flugplatz)
Frequenz 122.475 MHz (Ruf: "Irsingen Info")
Koordinaten 49 02,30 N; 10 30,18 E
Betriebszeiten Samstags, Sonntags sowie an Feiertagen
Höhe über dem Meeresspiegel 465 Meter
Länge der Seilauslegestrecke 800 Meter (Ausrichtung 08/26)
Länge der S/L-Bahn 700 Meter (Ausrichtung 08/26)
Startarten vorwiegend Windenstart, Luftfahrzeugschlepp
Zugelassen für Segelflugzeuge, Motorsegler, Ultraleicht, Luftfahrzeugschlepp